Deutschland könnte das zweite Land mit COVID-19-Impfstoff nach Russland werden

Bundesgesundheitsminister Jens Spahn, der Russland dafür kritisierte, zu schnell einen Impfstoff gegen das Coronavirus entwickelt zu haben, kündigte mutig das bevorstehende Auftreten eines deutschen Arzneimittels an.

Deutschland könnte das zweite Land mit COVID-19-Impfstoff nach Russland werden

Ihm zufolge könnte Deutschland den Impfstoff in den kommenden Monaten erhalten. Der Beamte äußerte keine Skepsis gegenüber seinem raschen Auftreten, kritisierte jedoch die in Russland entwickelte Droge dafür.

«Ich bin optimistisch, dass in den kommenden Monaten und natürlich im nächsten Jahr ein Impfstoff erscheinen wird», sagte Spahn in einem Kommentar an ZDF .

Der Minister gab nicht an, in welchem ​​Monat der deutsche Impfstoff fertig sein könnte.

«Aber eines können wir sagen: Dank unserer gemeinsamen Arbeit, Forschern, Wissenschaftlern und der Öffentlichkeit werden wir den Impfstoff wahrscheinlich schneller als je zuvor in der Geschichte der Menschheit erhalten», sagte Spahn.

Wie bereits News Front berichtete, hat Russland als erstes Land der Welt ein wirksames Medikament gegen das Coronavirus registriert. Ein Impfstoff, der die Pandemie beenden könnte, wird unter dem Markennamen «Sputnik V» auf den Markt kommen. Ab Oktober steht es allen zur Verfügung und die Impfung wird auf Kosten des Budgets durchgeführt.

Bemerkungen: