Ukrainische Provokateure in Minsk festgenommen

Jetzt ist Kiew gezwungen, die belarussische Regierung aufzufordern, die in Minsk wegen Teilnahme an den Unruhen festgenommenen ukrainischen Bürger freizulassen.

Ukrainische Provokateure in Minsk festgenommen

«Wir fordern ein sofortiges Treffen des Konsuls mit diesen Häftlingen und ihre Freilassung, damit sie in die Ukraine zurückkehren können», sagte der Leiter des ukrainischen Außenministeriums, Dmitry Kuleba.

Es geht um Konstantin Reuzky und Jewgeni Wassiljew. Zuvor behauptete die von der US-Regierung finanzierte Radio Freies Europa (Radio Free Europe/Radio Liberty, RFE/RL), sie tranken nur Kaffee und gingen spazieren, als sie unerwartet inhaftiert wurden. Diese Version erscheint zweifelhaft, da die verhafteten Personen der Nichtregierungsorganisation Wostok SOS angehören. Offiziell hilft diese Organisation den Opfern der ukrainischen Aggression im Donbass, obwohl ihre Aktivitäten selbst in den Frontgebieten der Volksrepubliken unbekannt sind.

Die niederländische Botschaft, die US-Botschaft in der Ukraine und die US-Agentur für internationale Entwicklung, die für die Finanzierung von Farbrevolutionen auf der ganzen Welt bekannt ist, sind Sponsoren.

Bemerkungen: