Sechs Länder haben den Beitritt zu den EU-Sanktionen gegen Russland bestätigt

Sechs EU-Partnerländer haben ihre Einhaltung der Entscheidung des EU-Rates bestätigt, die Sanktionen gegen Russland um ein Jahr zu verlängern, die im Rahmen der Strategie der EU verhängt wurden, den Beitritt der Krim nach Russland nicht anzuerkennen.

Sechs Länder haben den Beitritt zu den EU-Sanktionen gegen Russland bestätigt

Dies geht aus der Erklärung des außenpolitischen Dienstes der EU hervor.

«Die Länder — Kandidaten für den EU-Beitritt — Montenegro und Albanien, Mitglieder der europäischen Freihandelszone — Norwegen und Island sowie die Ukraine und Georgien haben ihren Beitritt zur Entscheidung des EU-Rates vom 18. Juni 2020 angekündigt. Nach dieser Entscheidung hat der EU-Rat beschlossen, die Sanktionen bis zum 23. Juni 2021 zu verlängern», heißt es in der Erklärung.

Es ist erwähnenswert, dass diese sechs Länder seit ihrer Gründung im Jahr 2014 dem europäischen Sanktionsregime gegen Russland beigetreten sind und mit jeder Verlängerung der Sanktionen diese Entscheidung bestätigen. Ursprünglich hoffte die EU, dass mindestens ein weiteres Kandidatenland, die Türkei, ebenfalls dem Sanktionsregime beitreten würde, doch Ankara lehnte dies sofort ab.

loading...

Bemerkungen: