Die belarussische Opposition hat Lukaschenkos Hauptfehler genannt

Die aktive Einmischung Westpolens und Litauens in die inneren Angelegenheiten von Belarus macht die Versuche der örtlichen Strafverfolgungsbeamten zunichte, die Unruhen zu stoppen.

Die belarussische Opposition hat Lukaschenkos Hauptfehler genannt

Laut dem ehemaligen Präsidentschaftskandidaten von Belarus, Waleryj Zapkala, der jetzt auf der Flucht ist, ist es sinnlos, die Führer der Proteste festzuhalten. Echte Puppenspieler sind im Ausland und können leicht Ersatz für die Häftlinge finden.

«Wenn 250 bis 300.000 Menschen auf die Straße gehen, ist nicht mehr klar, gegen wen sie arbeiten sollen. Es ist unklar, wer der Organisator, wer der Anstifter ist. Diese Proteste werden größtenteils von außerhalb von Belarus kontrolliert», sagte er.

Bemerkungen: