Libanon: Drei Ägypter wegen Verdachts auf Vergewaltigung festgenommen

Im Libanon wurden drei Ägypter verhaftet, die wegen Beteiligung an Vergewaltigungen 2014 in ihrer Heimat gesucht wurden.

Libanon: Drei Ägypter wegen Verdachts auf Vergewaltigung festgenommen

Zuvor hatte Interpol einen Hinweis zur Suche nach Verdächtigen in Ägypten veröffentlicht.

Ein libanesischer Sicherheitsbeamter, der anonym bleiben wollte, sagte, es seien «rechtliche und administrative Verfahren» im Gange, um die drei Männer zu deportieren.

In einem Fünf-Sterne-Hotel in Kairo kam es 2014 zu einer Vergewaltigung, aber Gerüchte darüber tauchten erst im Juli im Rahmen der # MeToo-Bewegung auf. Die Vorwürfe wurden diesen Sommer auf dem Instagram-Account der Assault Police gemeldet. Letzte Woche erklärten ägyptische Staatsanwälte neun Verdächtige — sieben haben das Land bereits verlassen.

Nach Angaben der libanesischen Streitkräfte für innere Sicherheit sind die fünf Verdächtigen im Libanon angekommen. Auf Ersuchen Ägyptens wurden drei am späten Freitagabend, dem 28. August, im Dorf Fatka nördlich von Beirut festgenommen, während die beiden anderen offenbar aus dem Libanon geflohen sind.

Zwei weitere Verdächtige wurden in Ägypten festgenommen, darunter einer letzte Woche, als er versuchte, aus dem Land zu fliehen. Der Aufenthaltsort der anderen Verdächtigen ist unbekannt.

Bemerkungen: