Explosion in Beirut — Lebenszeichen unter den Trümmern gefunden

Rettungsausrüstung enthüllte Lebenszeichen unter den Trümmern eines Gebäudes im Stadtteil Mar Michael in Beirut, das vor einem Monat durch eine gewaltige Explosion im Hafen zerstört wurde. Es ist jedoch unwahrscheinlich, dass es sich um einen Überlebenden handelt.

Das erzählten Freiwillige des libanesischen Zivilschutzes.

«Die Bewohner dieses Gebiets haben sich wegen des starken Geruchs, der vom Gebäude ausgeht, dem Zivilschutz zugewandt. Wir haben keine spezielle Ausrüstung und haben eine Gruppe chilenischer Retter, die im Libanon arbeiten, um Hilfe gebeten. Die Hunde haben den mutmaßlichen Ort der Leichen der Opfer gefunden. Danach zeigte die Spezialausrüstung Lebenszeichen. Wir sperrten den Platz ab, riefen zum Schweigen auf und das Gerät zeigte bis zu 20 Herzschläge pro Minute. Ich bezweifle, dass es menschlich sein kann. Vielleicht eine Art Tier», sagte einer der Freiwilligen.

Nach Angaben des Gesprächspartners der Agentur wurden die Rettungsarbeiten um 23.30 Uhr eingestellt. Die Retter warteten auf spezielle Ausrüstung, um große Betonabschnitte zu entfernen.

loading...

Bemerkungen: