Twitter blockiert Veröffentlichung von News Front-Beiträgen

Laut unseren Lesern im sozialen Netzwerk von Twitter sind heute merkwürdige Fehler in der Arbeit der Medienplattform zu beobachten, die mit der Veröffentlichung von Materialien unserer Nachrichtenagentur verbunden sind.

Twitter blockiert Veröffentlichung von News Front-Beiträgen

Wenn Sie versuchen, einen Link zu einer Veröffentlichung zu veröffentlichen, blockiert Twitter diese Möglichkeit und auf dem Gadget-Bildschirm wird ein Begrüßungsbildschirm mit einer Meldung über einen angeblich böswilligen Link angezeigt.

Bereits veröffentlichte Links von News Front-Beiträgen werden mit einer Warnung versehen. Die Lösch-Praktiken auf Twitter wird in der Politik teils kritisch wahrgenommen, so beispielsweise von Sven Kohlmeier von der SPD.

„Es wird von Twitter weder offengelegt, warum der Account gesperrt wurde, noch auf wessen Veranlassung. Twitter ist im Bereich der schnellen Verbreitung von Kurznachrichten Monopolist. Die Sperre von Accounts auf Grund von Twitter-Regeln ist nicht nur unverhältnismäßig, sondern auch eine Einschränkung der Meinungsfreiheit. Es gibt gegen die unberechtigte Sperre kaum effektive Rechtsschutzmöglichkeiten vor einem ordentlichen Gericht, da diese zu lange dauern. So kommt als milderes Mittel zum Beispiel die ‚Nichtsichtbarkeit‘ eines gemeldeten Tweets oder die vorherige Information des Accountinhabers vor einer Sperre in Betracht. Diesen Weg wählt Twitter aber gerade nicht, sondern zensiert Meinungen, so der Netzpolitiker auf der Seite der Partei.

Es scheint, dass dies kein zufälliger Fehler ist, sondern eine weitere Runde des Informationskrieges. Erinnern Sie sich daran, dass kürzlich andere amerikanische soziale Netzwerke — Facebook und You Tube — eine ähnliche Sperrung von Konten und Veröffentlichungen unseres Portals durchgeführt haben.

 

Bemerkungen: