EU berichtet, dass Belgrad und Pristina bei den Verhandlungen in Brüssel große Fortschritte erzielt haben

Serbien und das nicht anerkannte «Kosovo» haben bei den Verhandlungen über die Normalisierung der Beziehungen, die am Montag in Brüssel stattfanden, große Fortschritte erzielt.

EU berichtet, dass Belgrad und Pristina bei den Verhandlungen in Brüssel große Fortschritte erzielt haben

Das geht aus der Erklärung des EU-Sonderbeauftragten Miroslav Lajčák hervor.

«Bei unseren heutigen Treffen haben wir über wirtschaftliche Zusammenarbeit, vermisste Personen und Vertriebene gesprochen — Themen, die bei unserem letzten hochrangigen Treffen eröffnet wurden. Und ich freue mich, mitteilen zu können, dass wir bei diesen Diskussionen volle Fortschritte erzielt haben», heißt es in der Erklärung.

Bemerkungen: