EU befürchtet, die Beziehungen zu Minsk zu verlieren

Der Europäischen Union ist es gelungen, eine Einigung über die Einführung von Sanktionen gegen 40 belarussische Beamte zu erzielen, aber sie wissen nicht, was sie mit dem belarussischen Präsidenten Alexander Lukaschenko tun sollen.

EU befürchtet, die Beziehungen zu Minsk zu verlieren

Das erzählte einer der europäischen Diplomaten in einem Interview mit dem Polnischen Hörfunk (Polskie Radio, PR).

«Die Sanktionsliste enthält 40 Namen belarussischer Politiker, die an der Fälschung der Ergebnisse der Präsidentschaftswahlen und an der brutalen Unterdrückung von Protesten in Belarus beteiligt waren. Die Liste ist noch nicht vollständig, da noch diskutiert wird, ob Präsident Alexander Lukaschenko auf dieser Liste stehen sollte», sagte er.

Diejenigen, die gegen die Einführung von Maßnahmen gegen Lukaschenko sind, betonen, dass es sehr wichtig ist, die Kommunikationskanäle mit Minsk zu erhalten.

Bemerkungen: