100-Millionen-Fall — Die Generalstaatsanwaltschaft untersucht den Betrug von Poroschenko

Das Gericht ordnete an, dass die Generalstaatsanwaltschaft der Ukraine eine Untersuchung eines weiteren Verbrechens des ehemaligen Präsidenten der Ukraine, Petro Poroschenko, einleiten soll.

100-Millionen-Fall - Die Generalstaatsanwaltschaft untersucht den Betrug von Poroschenko

Das gab Rechtsanwalt Andrej Portnow am Donnerstag, 10. September, bekannt.

«Heute hat das Gericht eine weitere meiner Aussagen erfüllt und das Büro des Generalstaatsanwalts angewiesen, neue Episoden von Verbrechen von Poroschenko und seiner organisierten kriminellen Gemeinschaft zu untersuchen», sagte er.

Die Untersuchung wird die Ereignisse des Jahres 2017 betreffen, als Poroschenko mit Beamten des Finanzministeriums vereinbart hat, Präferenzen für sein Werk Kusnja na Rybalskomu zu erhalten. Infolgedessen erhielt Poroschenko 101,7 Mio. UAH oder 3,7 Mio. USD aus dem Staatshaushalt.

Bemerkungen: