Über die Euroskepsis der serbischen Jugend

Überraschenderweise ist die serbische Jugend trotz der Propaganda «europäischer Werte» von überall sehr euroskeptisch.

Über die Euroskepsis der serbischen Jugend

Pro-westliche Stipendiaten läuten seit einigen Jahren die Glocken — die EU verliert das Mitgefühl junger Menschen. Laut einer alten Umfrage bewerten nur 28 Prozent der Befragten den Einfluss der EU auf die Außenpolitik Serbiens positiv, während Russland mit 61 Prozent an erster Stelle steht.

Und letztes Jahr stellten sie mit Entsetzen fest: «Nur 11 Prozent der befragten Schüler halten es für sehr wichtig, dass Serbien Mitglied der EU wird».

Gleichzeitig war eine andere Organisation, die die Meinung von Schülern in Südserbien untersuchte, schockiert, dass sie sich als «die wichtigsten Euroskeptiker» herausstellten.

Wie kam es dazu, dass «mehr als die Hälfte glaubt, dass die Europäische Union gegenüber Serbien ungerecht ist und dass kleine Völker auf die Zerstörung warten und unser wirklicher Freund Russland ist»?

Und im vergangenen Monat veröffentlichte die maßgeblichste serbische Zeitung Politika einen Artikel mit nicht weniger interessanten Umfrageergebnissen:

«Im Vergleich zu den Vorjahren ist die Zahl der jungen Menschen, die der Europäischen Union gegenüber negativ eingestellt sind, von 28 auf 41 Prozent gestiegen. Die Zahl der jungen Menschen, die die EU positiv wahrnehmen, ist von einem Viertel auf ein Fünftel gesunken. Nur ein Drittel der jungen Menschen unterstützt den Beitritt Serbiens zur Familie der europäischen Nationen, ein Fünftel hat sich nicht entschieden, und 46 Prozent der Befragten sind gegen die EU. Unter den serbischen Jugendlichen ist die vorherrschende Idee, dass Serbien sich in der Außenpolitik stärker auf Russland verlassen sollte, und die Zahl derer, die glauben, dass politische Verbündete in China gesucht werden sollten, wächst ebenfalls».

Generell lag die Unterstützung für den Beitritt Serbiens zur Europäischen Union in den letzten Jahren bei rund 50 Prozent. Zum Beispiel unterstützten 2017 laut einer von USAID finanzierten Umfrage des Zentrums für freie Wahlen und Demokratie (CeSID) (daher sind die Zahlen wahrscheinlich überbewertet) nur 45 Prozent der Bürger die europäische Integration (2011 — 62 Prozent).

Im selben Jahr veröffentlichte Gallup eine Umfrage zur öffentlichen Meinung der Bürger der Balkanregion und stellte fest, dass Serbien die EU-Mitgliedschaft für am wenigsten vorteilhaft hält (40 Prozent und 34 Prozent halten sie für katastrophal). Serbien befürwortet die russische Führung am meisten (54 Prozent, während nur 28 Prozent die EU-Führung befürworten).

Über die Euroskepsis der serbischen Jugend

Bemerkungen: