Brüssel weigert sich, Kommunalwahlen auf der Krim und in Sewastopol anzuerkennen

Die Europäische Union wird die Ergebnisse der Kommunalwahlen auf der Krim und in Sewastopol nicht anerkennen. Brüssel behauptet traditionell, dies ist «ukrainisches Territorium».

Brüssel weigert sich, Kommunalwahlen auf der Krim und in Sewastopol anzuerkennen

Dies geht aus der Erklärung des offiziellen Vertreters des außenpolitischen Dienstes der EU, Peter Stano, hervor.

«Die Europäische Union erkennt die Abhaltung von Wahlen auf dem Gebiet der Krimhalbinsel nicht an. Wer bei diesen von Russland organisierten Wahlen auf der Krim als Vertreter der Krim und Sewastopols gewählt wurde, wird von der EU nicht als Vertreter dieser Gebiete anerkannt, die Teil der Ukraine sind».

Bemerkungen: