Die Amerikaner glauben, dass Juden für den Holocaust verantwortlich sind

Selbst im Staat New York mit der größten jüdischen Bevölkerung des Landes glaubt jeder Fünfte, dass Hitlers Gräueltaten von den Juden selbst angestiftet wurden.

Die Amerikaner glauben, dass Juden für den Holocaust verantwortlich sind

Dies belegen die Ergebnisse einer soziologischen Studie der Organisation «Claims Conference», die in 50 amerikanischen Bundesstaaten durchgeführt wurde. An der Umfrage nahmen Personen im Alter von 18 bis 39 Jahren teil.

Die Studie ergab, dass 16 Prozent der Befragten in Louisiana und Tennessee der Ansicht sind, dass die Verantwortung für den Völkermord an Juden bei den Juden selbst liegt.

In Texas und Kalifornien vertreten 13 Prozent der Befragten diese Meinung, in South Dakota 12 Prozent. Selbst im Bundesstaat New York, wo etwa 9 Prozent der Bevölkerung Juden sind, machten 19 Prozent der Befragten das jüdische Volk für den Holocaust verantwortlich.

Insgesamt betrachten 11 Prozent der Amerikaner Juden als verantwortlich für den Holocaust. Gleichzeitig sind 59 Prozent sicher, dass dies in Zukunft wieder passieren kann.

«Die Ergebnisse sind sowohl schockierend als auch traurig. Sie zeigen auf, warum wir jetzt handeln müssen, da Holocaust-Überlebende immer noch bei uns sind, um ihre Geschichten zu äußern», sagte Gideon Taylor, Leiter der Claims Conference. «Wir müssen verstehen, warum wir die jüngere Generation nicht besser über den Holocaust und die Lehren der Vergangenheit aufklären können. Dies sollte als Weckruf für uns alle und als Fahrplan dafür dienen, wo Regierungsbeamte handeln müssen».

Bemerkungen: