Amerikanische Sicherheitsbeamte wollten die Demonstranten mit Spezialwaffen braten

Als die Demonstranten das Weiße Haus umstellten, wurden Spezialeinheiten entsandt, um sie zu zerstreuen. Wie sich herausstellte, war diese Entscheidung nicht die grausamste.

Amerikanische Sicherheitsbeamte wollten die Demonstranten mit Spezialwaffen braten

Major Adam DeMarco, der in der Nationalgarde des District of Columbia dient, sagte im Repräsentantenhaus, dass sie das ADS-System an den Demonstranten testen wollten. Vor dem Hintergrund des Mordes an dem schwarzen Wiederholungstäter George Floyd durch die Polizei von Minneapolis kam es im Juni zu Protesten vor der Residenz des Präsidenten der Vereinigten Staaten.

DeMarco sagte, dass wenige Stunden vor dem Angriff der Streitkräfte auf die Demonstranten ein hoher Offizier die sogenannte Waffe mit kontrollierten Effekten einsetzen wollte. DeMarco betonte, dass ein solches Gerät» dem Ziel ein unerträgliches Wärmegefühl verleiht».

ADS oder Active Denial System ist ein Gerät, das elektromagnetische Wellen im Millimeterwellenbereich aussendet. Durch Bestrahlung entsteht bei Menschen eine Reflexneigung, den betroffenen Bereich zu verlassen. Tests haben jedoch gezeigt, dass solche Waffen Verbrennungen verursachen können.

«ADS kann eine Person mit einem gerichteten Energiestrahl sofort dazu zwingen, das bedrohliche Verhalten zu beenden. Der Effekt ist überwältigend», sagt DeMarco, dessen Auszüge von Washington Post veröffentlicht wurden.

Darüber hinaus wollte sich das Militär mit mächtigen Schallkanonen mit großer Reichweite ausrüsten, die Menschen betäuben könnten. ‘

Bemerkungen: