Tichanowskaja kündigte die Erstellung einer schwarzen Liste belarussischer Strafverfolgungsbeamter an

Um die Regierung zu stürzen, beginnt die pro-westliche Opposition von Belarus mit der Erstellung der sogenannten «Tarajkowsky-Liste», um die Strafverfolgungsbeamten der Republik zu demoralisieren.

Tichanowskaja kündigte die Erstellung einer schwarzen Liste belarussischer Strafverfolgungsbeamter an

Alexander Tarajkowsky wurde während der nach den Präsidentschaftswahlen organisierten Unruhen getötet. Die Opposition machte die Sicherheitskräfte für seinen Tod verantwortlich. Jetzt sammeln die Anstifter des Putsches Daten über Strafverfolgungsbeamte, die laut Swetlana Tikhanowskaja «an der Brutalität der Polizei teilgenommen haben und weiterhin teilnehmen».

«Wir haben sie Tarajkowsky-Liste genannt», sagte die Oppositionsführerin. — Um die Täter zu identifizieren, arbeiten wir aktiv mit Menschenrechtsverteidigern und dem Projekt Schwarzes Buch von Belarus zusammen.

Bemerkungen: