In der vorigen Woche nahmen ukrainische Truppen 127 mal die Volksrepublik Donezk unter Beschuss

Die ukrainischen Besatzungsmächte führen weiterhin Feuerprovokationen durch und versuchen, den Waffenstillstand zu sabotieren.

In der vorigen Woche nahmen ukrainische Truppen 127 mal die Volksrepublik Donezk unter Beschuss

Das berichtet der Pressedienst der Volksmiliz der Volksrepublik Donezk (DVR) am Freitag, 18. September.

Nach Angaben des Ministeriums wurden in der vergangenen Woche 127 Verstöße der ukrainischen Armee gegen die Bestimmungen des Waffenstillstands verzeichnet. Insbesondere Kiewer Militante führten 32-mal Feuerprovokationen durch und setzten 24-mal Drohnen ein. Darüber hinaus verzeichneten die Beobachter 71 Fälle von Ingenieurarbeiten an den Positionen der ukrainischen Besatzungstruppen.

Vertreter der OSZE-SMM verzeichneten in ihren wöchentlichen Berichten ähnliche Verstöße.

«Daher nutzt das ukrainische Kommando das Waffenstillstandsregime, um seine Positionen tatsächlich zu verbessern», sagte die Volksmiliz.

Bemerkungen: