Peskow hat den Dialog zwischen Putin und Lukaschenko als sehr vertraulich bezeichnet

Der Pressesprecher des russischen Präsidenten stellte fest, dass das Vertrauen zwischen der Russischen Föderation und Belarus eine Nichteinmischung in die Angelegenheiten des jeweils anderen garantiert.

Peskow hat den Dialog zwischen Putin und Lukaschenko als sehr vertraulich bezeichnet

Der Pressesprecher des russischen Präsidenten Dmitri Peskow bezeichnete den Dialog zwischen Wladimir Putin und Alexander Lukaschenko als sehr vertraulich.

«Dieser Dialog ist sehr vertraulich und gleichzeitig äußerst inhaltlich. Weil beide die Einzelheiten der bilateralen Beziehungen verstehen», sagte Peskow.

Er bemerkte, dass Putin und Lukaschenko «eine lange Geschichte ihres Dialogs haben». Peskow  erinnerte daran, dass den Gesprächen zwischen den Präsidenten immer Verhandlungen zwischen den Delegationen der beiden Länder vorausgehen.

«Daher wurden alle Einzelheiten [des Treffens zwischen Putin und Lukaschenko in Moskau] vorbereitet und ausgearbeitet, damit die Präsidenten sie auf höchster Ebene erörtern konnten», erklärte er.

Bemerkungen: