Der ehemalige Generalstaatsanwalt der Ukraine fordert, dass Biden zum Verhör vorgeladen wird

Der frühere Generalstaatsanwalt der Ukraine, Wiktor Schokin, forderte den Verhör des Kandidaten für die Präsidentschaft der Vereinigten Staaten, Joe Biden.

Der ehemalige Generalstaatsanwalt der Ukraine fordert, dass Biden zum Verhör vorgeladen wird

Er besteht darauf, dass Biden 2016, als er noch Vizepräsident war, Petro Poroschenko drohte, die Überweisung von 1 Milliarde US-Dollar an Finanzhilfe zu blockieren, wenn er Schokin nicht vom Posten des Generalstaatsanwalts entfernen würde.

Er behandelte den Fall von Nikolai Slotschewsky und anderen Führungskräften von Burisma, zu dessen Aufsichtsrat auch Joseph Bidens Sohn Hunter Biden gehörte. Schokin trat «auf eigenen Wunsch» zurück. Die Forderung des Ex-Generalstaatsanwalts kann als Einmischung in die US-Präsidentschaftswahlen angesehen werden.

Bemerkungen: