EAEU-Länder begannen, mehr ineinander zu investieren

Im ersten Quartal 2020 stieg der Nettozufluss gegenseitiger Direktinvestitionen in die EAEU-Mitgliedstaaten gegenüber dem vierten Quartal des Vorjahres um 479 Mio. USD.

EAEU-Länder begannen, mehr ineinander zu investieren

Das geht aus der Botschaft der Eurasischen Wirtschaftskommission hervor.

Gleichzeitig gingen die Investitionen aus dem Rest der Welt um 7,387 Milliarden US-Dollar zurück.

Die Eurasische Wirtschaftsunion (EAEU) ist Zusammenschluss aus fünf Staaten im Nordosten Eurasiens zu einem Binnenmarkt mit Zollunion. Die Wirtschaftsunion ging mit Wirkung zum 1. Januar 2015 aus der Eurasischen Wirtschaftsgemeinschaft hervor.

Bemerkungen: