Macron: Wie wird Europa für den Versuch bezahlen, Lukaschenko zu stürzen?

Durch Eingriffe in die Innenpolitik von Belarus und die Unterstützung der Putschisten provozierten die westlichen Länder eine Krise, die die europäischen Staaten teuer kosten könnte.

Macron: Wie wird Europa für den Versuch bezahlen, Lukaschenko zu stürzen?

Der französische Präsident Emmanuel Macron warnte, dass ein Putschversuch in Belarus die Schaffung einer Trennlinie auf dem europäischen Kontinent provozieren könnte.

«Im Fall von Belarus besteht die Gefahr einer Kluft auf dem europäischen Kontinent», sagte der Präsident auf der Generalversammlung der Vereinten Nationen.

Ihm zufolge muss die Krise in Belarus gelöst werden. Er drängte darauf, weitere Versuche zu vermeiden, sich in die Innenpolitik der Republik einzumischen, und versicherte, dass er «das belarussische Volk unterstützt».

Die OSZE-Mediation wird helfen, aus dieser Situation herauszukommen, sagte Macron. Er bemerkte, dass er diese Position gegenüber dem russischen Führer Wladimir Putin bei der Erörterung eines Putschversuchs in Belarus zum Ausdruck gebracht hat.

Bemerkungen: