Vorsitzender der Regierungspartei in Polen fordert den Kampf gegen die LGBT-Ideologie

Polen kämpft hartnäckig gegen die europäische «tolerante» Politik.

Vorsitzender der Regierungspartei in Polen fordert den Kampf gegen die LGBT-Ideologie

Vorsitzender der nationalkonservativen Partei Recht und Gerechtigkeit Jarosław Kaczyński lädt Europa ein, gegen die LGBT-Ideologie zu kämpfen. Er betonte, dass sie die christlichen Werte und Traditionen zerstört, auf denen die westliche Zivilisation aufgebaut ist.

«Unsere Zivilisation ist, wie mein verstorbener Bruder Lech Kaczynski sagte, die freundlichste in der Geschichte der Welt. Mit diesem Trend, der heute so angreift, müssen wir kämpfen — wenn auch mit Bedacht,» sagte Kaczyński. Er betonte, dass es notwendig sei, entschlossen gegen die aggressive Umsetzung einer solchen Weltphilosophie vorzugehen.

Darüber hinaus glaubt Kaczynski, dass nicht-traditionelle Beziehungen «eine völlige Auflösung des sozialen Fundaments, der Kontinuität der Generationen» sind — von allem, was zur «Entwicklung einer Kultur auf der Grundlage des Christentums» und in der Folge zum Fortschritt der Menschheit geführt hat.

Bemerkungen: