Peinlicher Zwichenfall im US-Wahlkampf: Biden vergleicht Trump mit Goebbels und Castro

Der US-Wahlkampf läuft auf Hochtouren und die beiden Kontrahenten attackieren sich gegenseitig verbal. Herausforderer Biden hatte einen heftigen Aussetzer und verglich den amtierenden US-Präsidenten mit Castro und Goebbels.

Peinlicher Zwichenfall im US-Wahlkampf: Biden vergleicht Trump mit Goebbels und Castro

Joe Biden wurde als «unbeholfen» eingestuft, nachdem er Präsident Trump innerhalb von weniger als einer Minute mit dem ehemaligen kubanischen Diktator Fidel Castro und dem berüchtigten NS-Propagandisten Joseph Goebbels verglichen hatte.

Während seines empörenden Angriffs behauptete Biden auch, er werde am Dienstag über den Präsidenten debattieren, obwohl die Leute in seiner eigenen Partei, einschließlich Nancy Pelosi, ihn drängten, dies nicht zu tun. Biden bestand darauf, dass er an den Debatten teilnehmen würde, weil Trump ein «Lügner» und «nicht sehr klug» ist.

Der russische Sender RT berichtet: Auf die Frage von Stephanie Ruhle von MSNBC nach Wählern, die Trumps häufigen Anschuldigungen glauben, Biden werde als Präsident eine sozialistische Agenda vorantreiben, sagte der ehemalige Vizepräsident, er sei sich nicht sicher, ob jemand für Trump gestimmt habe, der dies noch nicht getan habe entschieden sich.

«Aber wer weiß. Er ist wie Goebbels. Sie sagen die Lüge lange genug, wiederholen sie immer wieder, wiederholen sie, wiederholen sie, es wird allgemein bekannt “, sagte er und argumentierte, dass Trump die„ sozialistischen “Angriffe benutzte, um die Wähler zu„ erschrecken und abzulenken “. Er beschuldigte ihn auch, «Diktatoren auf der ganzen Welt zu umarmen» und verglich ihn dann mit dem verstorbenen Fidel Castro.

«Er ist mehr Castro als Churchill», erklärte Biden.

Der Vergleich eines demokratisch gewählten Präsidenten mit einem der engsten Verbündeten (und Propagandaminister) von Adolf Hitler im Dritten Reich und dem sozialistischen kubanischen Führer, der jahrzehntelang diente, kam bei Trump-Anhängern in den sozialen Medien nicht gut an, viele von ihnen beschuldigten Biden «aus dem Nichts» zu sein.

„Goebbels half bei der systematischen Ermordung von mehr als sechs Millionen Juden. Für einen Politiker ist das ekelhaft zu sagen “, twitterte der Daily Caller-Autor David Hookstead.

Bemerkungen: