EU kann Strafmaßnahmen gegen die Erbauer der Krimbrücke genehmigen

Brüssel plant, die schwarze Liste der Personen zu erweitern, gegen die die EU Sanktionen verhängen kann.

EU kann Strafmaßnahmen gegen die Erbauer der Krimbrücke genehmigen

Das gab Rikard Jozwiak, Radio Liberty-Propagandist bekannt.

Er stellte klar, dass eine Reihe neuer Strafmaßnahmen Menschen und Unternehmen betreffen könnte, die am Bau der Krimbrücke beteiligt waren.

«Die EU-Botschafter gaben grünes Licht für Sanktionen gegen zwei Personen und vier Unternehmen, die am Bau der Krimbrücke beteiligt waren. Die Entscheidung wird später in dieser Woche getroffen», sagte Jozwiak.

Bemerkungen: