Unruhen in Portland

In Portland, Oregon, protestieren rechtsextreme Demonstranten gegen Rassismus.

In einigen US-Städten lassen die Proteste nicht nach und eskalieren häufig zu Unruhen, die nach dem Tod des Afroamerikaners George Floyd durch die Polizei in Minneapolis begannen.

Früher wurde bekannt, dass Portland auf der Liste der sogenannten «Zonen der Anarchie» stand, die durch die Entscheidung von Donald Trump der staatlichen Finanzierung beraubt werden.

Der amerikanische Führer glaubt, dass die Behörden in Washington, New York, Seattle und Portland die Unruhen nicht genug bekämpfen.

Bemerkungen: