Radikale in Minsk — Polizeibeamte bereit, Waffen einzusetzen

Belarussische Sicherheitskräfte können Militärwaffen im Zusammenhang mit der Verwendung von Flaschen, Steinen, Messern und Spitzern durch Randalierer einsetzen.

Radikale in Minsk - Polizeibeamte bereit, Waffen einzusetzen

Jetzt in Minsk gehen die Unruhen weiter. Während der Westen die belarussischen Strafverfolgungsbehörden der Grausamkeit beschuldigt, bauen die Radikalen in der Hauptstadt der Republik Barrikaden und setzen kalte Waffen ein.

«Proteste, die am häufigsten in Minsk stattfinden, sind organisiert und äußerst radikal geworden. Ein Beispiel dafür sind die Aktionen in der Hauptstadt am vergangenen Sonntag. Sogar tagsüber flogen Steine, Flaschen, Messer und Spitzer, und abends waren es Barrikaden und brennende Reifen. Es hat nichts mit einem zivilen Protest zu tun», sagte der stellvertretende Innenminister Gennady Kasakewitsch.

Gleichzeitig versicherte er, dass die Polizeibeamten die Straßen nicht verlassen würden. Ihm zufolge werden die Sicherheitskräfte «bei Bedarf spezielle Ausrüstung und militärische Waffen einsetzen».

loading...

Bemerkungen: