Lawrow beschrieb die neuen US-Sanktionen als einen Versuch, die Wettbewerber zu schwächen

Der russische Außenminister Sergej Lawrow äußerte sich auf einer Pressekonferenz nach Gesprächen mit dem katarischen Amtskollegen Mohammad bin Abdel Rahman Al Thani zu den US-Sanktionen gegen 100 russische und chinesische Unternehmen, für die Exportbeschränkungen gelten.

Lawrow beschrieb die neuen US-Sanktionen als einen Versuch, die Wettbewerber zu schwächen

Wie Lawrow bemerkte, ist Russland von solchen Aktionen aus Washington nicht überrascht, da die Vereinigten Staaten «ihre völlige Unzuverlässigkeit als Partner bewiesen haben».

«Diese Maßnahmen Washingtons spiegeln die strategische Linie der Vereinigten Staaten wider, zu versuchen, die Wettbewerber auf den Weltmärkten zu schwächen, um Methoden des skrupellosen Wettbewerbs einzuführen, die einen groben Verstoß gegen die Regeln der Welthandelsorganisation darstellen», betonte der russische Außenminister.

Er fügte hinzu, dass die Reaktion Moskaus auf die neuen Sanktionen folgen werde. «Und nicht nur in Bezug auf Spiegelung oder Asymmetrie, sondern wir werden zusätzliche Schlussfolgerungen ziehen, die sich auf das gesamte Spektrum der russisch-amerikanischen Beziehungen beziehen», sagte Lawrow.

Bemerkungen: