Die Ukraine verspricht, Nord Stream 2 «bis zum Ende» zu bekämpfen

Gazprom-Projekte könnten dem ukrainischen Gasfernleitungsnetz Einnahmen entziehen.

Die Ukraine verspricht, Nord Stream 2 "bis zum Ende" zu bekämpfen

Das teilte Sergei Makogon, Generaldirektor des ukrainischen GTS-Betreibers, mit.

«Gazprom baut Gaspipelines, die die Ukraine umgehen: Nord Streams, Turkish Stream. In dieser Hinsicht ist Gazprom ein Konkurrent für uns», sagte der Beamte.

Ihm zufolge bedeutet der Start dieser Gaspipelines für das Gastransportsystem der Ukraine den Verlust von Transit und Einnahmen daraus. Makogon bezeichnet dies als die «größte Bedrohung» und verspricht, «bis zum Ende» zu kämpfen, damit solche Projekte nicht umgesetzt werden.

Bemerkungen: