Shoigu: Die NATO verstärkt ihre Präsenz an den westlichen Grenzen des Unionsstaats

Der russische Außenminister Sergei Shoigu stellte fest, dass die Situation in der Nähe der Grenzen des Unionsstaats weiterhin angespannt ist.

Shoigu: Die NATO verstärkt ihre Präsenz an den westlichen Grenzen des Unionsstaats

Die NATO baut ihre Präsenz an ihren Westgrenzen weiter aus.

«Die Situation an den westlichen Grenzen des Unionsstaates ist immer noch angespannt, wo die NATO ihre Präsenz weiter ausbaut», sagte Shoigu auf einer Sitzung des gemeinsamen Vorstands der Leiter des russischen und des belarussischen Verteidigungsministeriums.

Er betonte, dass das russische Verteidigungsministerium «die Gewährleistung der militärischen Sicherheit des Unionsstaats zu seinen vorrangigen Aufgaben zählt».

Bemerkungen: