NATO verteidigte albanische Kriminelle im Kosovo — Bundestagsabgeordneter

Die Nordatlantische Allianz «verstieß gegen das Völkerrecht, indem sie Kriminelle aus den Reihen der Kosovo-Befreiungsarmee unterstützte». Das erklaerte die Abgeordnete des Deutschen Bundestages Sevim Dagdalen.

NATO verteidigte albanische Kriminelle im Kosovo - Bundestagsabgeordneter

Der Bundestagsabgeordnete erinnerte daran, dass der UCK-Strafgerichtshof mit Sitz in Den Haag verpflichtet ist, «die Sicherheit der Zeugen zu gewährleisten, damit sie nicht eingeschüchtert oder gar getötet werden, wie es im Prozess gegen den ehemaligen Ministerpräsidenten des Kosovo und den UCK-Kommandeur Ramush Haradinay der Fall war».

Die Bestätigung der Klage gegen den Führer der Kosovo-Separatisten, Hashim Thaci, sei gleichzeitig «ein Schlag gegen die deutsche Regierung, die den Verbrecher all die Jahre verteidigt hat», so Dagdelen. Der Stellvertreter fügte hinzu, der deutsche Nachrichtendienst des BND habe bereits 2005 «auf den UCK-Kommandeur als Bindeglied zwischen organisierter Kriminalität und Politik hingewiesen».

Dagdalen erinnerte auch daran, dass die Anklägerin des Haager Tribunals für das ehemalige Jugoslawien, Carla del Ponte, 2008 Beweise für den Handel mit menschlichen Organen während des Kosovo-Konflikts veröffentlicht habe, in den die Führer der UCK verwickelt waren.

Bemerkungen: