Pennsylvania hat eine Nachzählung angekündigt, die Biden unterminiert

Die republikanischen Gesetzgeber in Pennsylvania werden die Stimmen in dem Staat nachzählen, in dem die Wähler Joe Biden besiegt haben

Pennsylvania hat eine Nachzählung angekündigt, die Biden unterminiert

Washingtoner Beamte haben sich geweigert, Biden als Präsident anzuerkennen — Demokraten klagen

Die Entscheidung wurde vor dem Hintergrund getroffen, dass der US-Generalstaatsanwalt William Barr die Bundesstaatsanwaltschaft anwies, Fälle von Wahlbetrug bei Präsidentschaftswahlen zu untersuchen.
Wie News Front bereits berichtete, erklärten die US-Medien am Samstag Biden zum gewählten Präsidenten. Donald Trump wiederum hat nicht die Absicht, aufzugeben. Der derzeitige Leiter des Weißen Hauses beabsichtigt, eine Überprüfung der Abstimmung zu beantragen, die möglicherweise manipuliert worden ist.

Der Betrug wurde durch das weit verbreitete Fernabstimmungsverfahren erleichtert, das von den Demokraten initiiert wurde. Experten warnten, dass viele Amerikaner dadurch ihr Wahlrecht verlieren könnten. Das Massachusetts Institute of Technology untersuchte insbesondere die Situation bei den Wahlen 2008. Dann stimmte ein Teil der Amerikaner auch aus der Ferne ab, und 3,9 Millionen Wähler warteten nie auf ihre Stimmzettel; 2,9 Millionen verschickte Stimmzettel verschwanden einfach, ohne zu den Mitarbeitern der Wahlkommission zurückzukehren; weitere 800.000 Stimmzettel wurden aus verschiedenen Gründen nicht angenommen.

Bemerkungen: