Die Polizei setzte in Warschau Gas gegen Nationalisten ein

Die polnische Polizei setzte während des Unabhängigkeitsmarsches, der jährlich am 11. November von Mitgliedern nationalistischer Organisationen organisiert wird, Tränengas gegen Demonstranten ein.

Die Polizei setzte in Warschau Gas gegen Nationalisten ein

Laut TASS blockierten die Demonstranten mit Fahnen, Feuerwerkskörpern und Feuerwerkskörpern die zentralen Straßen Warschaus. Nach vorläufigen Angaben nehmen mehrere tausend Menschen am Marsch teil. Sie marschieren vom Stadtzentrum zum Nationalstadion am rechten Weichselufer.

Polizisten in großen Gruppen mit Schilden und Gaskanistern in den Händen begannen, die Marschteilnehmer zurückzudrängen. Brennende Feuer flogen auf die Polizisten zu. Inhaftierungen sind im Gange.

Früher in Warschau gab es massive Aktionen gegen das Abtreibungsgesetz.

Bemerkungen: