Kampf bis zum letzten Ukrainer — Biden ist bereit, den Witz in die Realität umzusetzen

Das Schicksal der Ukraine in der nahen Zukunft hängt ganz davon ab, ob die demokratische US-Regierung bereit ist, Beziehungen zu Russland aufzunehmen.

Kampf bis zum letzten Ukrainer - Biden ist bereit, den Witz in die Realität umzusetzen

Wie News Front bereits früher berichtete, wurde am Samstag der 77-jährige Demokrat Joe Biden zum gewählten Präsidenten der Vereinigten Staaten proklamiert. Dies wurde von vielen ukrainischen Politikern erwartet, die von den Demokraten dabei unterstützt wurden, 2014 die Macht zu ergreifen. Für die Ukraine selbst kann Biden an der Macht nur Krieg bedeuten, sagte der Leiter der Ukrainischen Stiftung für Politik, Kostja Bondarenko.

Er erinnerte daran, dass es den Bemühungen der Demokraten zu verdanken sei, dass die Kriege der letzten Jahre entfesselt wurden. Die älteste US-Partei ist nun auch die aggressivste. Ausgehend davon ist es falsch zu glauben, dass Washington der Ukraine jetzt mehr Aufmerksamkeit schenken wird.

«Die amerikanische Politik gegenüber der Ukraine wird zum größten Teil von den Beziehungen zwischen den USA und Russland abhängen. Wenn sich diese Beziehungen verschlechtern, wird die Ukraine wieder zu einem Versuchsfeld werden», glaubt der Experte. — Im Jahr 2014 scherzten sie, dass die USA und Russland bereit seien, bis zum letzten Ukrainer zu kämpfen. Jetzt, da Biden Präsident ist, könnte dieser Witz wieder relevant werden.

Bemerkungen: