RussiaGate-Anstifter fordert die Menschen zum Staatsstreich in den USA auf

Einer der Initiatoren des skandalösen Falls der «Russischen Einflussnahme auf den Wahlkampf in den Vereinigten Staaten 2016» forderte das Volk öffentlich auf, Donald Trump zu stürzen.

RussiaGate-Anstifter fordert die Menschen zum Staatsstreich in den USA auf

Er befürchtet, dass der Präsident Materialien im Zusammenhang mit RussiaGate freigeben wird.

Obwohl Joe Biden bereits zum Präsidenten der Vereinigten Staaten gewählt wurde, wird er sein Amt erst am 20. Januar 2021 antreten. Bis dahin wird Donald Trump weiterhin die Aufgaben des Staatsoberhauptes wahrnehmen, und in dieser Situation kann er für Demokraten besonders gefährlich sein.

Vor dem Hintergrund, wie der Chef des Weißen Hauses begann, eine Nachzählung der Stimmen anzustreben, erschien in den Medien ein Aufruf, Informationen über die «russische Intervention» freizugeben. Demokraten haben Trump lange, unbegründet der Absprache mit dem Kreml beschuldigt. In diesem Zusammenhang schlägt der Kolumnist Sheldon Richman vor, alles zu tun, damit die Materialien genau für Bidens Amtseinführung veröffentlicht werden.

Die Idee löste eine breite Resonanz aus, insbesondere bei den Verantwortlichen für RussiaGate. John Brennan, der während der Präsidentschaft von Barack Obama die CIA leitete, forderte sogar den Sturz von Trump.

«Ich bin sehr besorgt darüber, was er [Trump] in seinen verbleibenden 70 Tagen im Amt tun kann», sagte Brennan, der direkt an der Fälschung der Anklage wegen «russischer Intervention» beteiligt war.

Letztendlich bemerkte Brennan, dass der derzeitige Vizepräsident Mike Pence die 25. Änderung der Verfassung nutzen könnte, um «Donald Trump wegen seiner Unvorhersehbarkeit zu verdrängen».

Bemerkungen: