Migranten zerstören Häuser in einem serbischen Dorf an der Grenze zu Ungarn

Bewohner des serbischen Dorfes Riđica in der Nähe von Sombor an der Grenze zu Ungarn hat am Mittwoch etwa 50 Migranten aus seiner Datscha vertrieben, die die Innenausstattung der gesamten Einrichtung buchstäblich zerstört haben.

Migranten zerstören Häuser in einem serbischen Dorf an der Grenze zu Ungarn

Am Abend desselben Tages verhafteten die Polizeibeamten von Sombor eine Gruppe von Migranten. Die Polizei hat ihre Aktivitäten im Dorf Riđica und Umgebung verstärkt.

«Gestern hatte die Polizei ihre Präsenz erhöht, was bei den Bewohnern von Riđica zu positiven Ergebnissen geführt hat, nämlich, dass es derzeit keine Migranten an diesem Ort gibt», sagte Marko Bundic, Sekretär der örtlichen Gemeinde.

Seit einigen Monaten haben die Bewohner des Dorfes Riđica Probleme mit Migranten, die diese friedliche Siedlung passieren und jeden Tag ihre Landhäuser betreten.

Bemerkungen: