„Jeder Kontakt, der NICHT stattfindet ist gut» — Merkel will unter dem Vorwand des Hygiene-Regimes die Gesellschaft spalten

Während sich vor allem die Sozialdemokraten dafür einsetzten, Kritiker der Regierungspolitik gänzlich mundtot zu machen, will Merkel die Spaltung der Gesellschaft weiter vorantreiben. Was psychisch seit Jahren betrieben wird, soll nun physisch realisiert werden.

„Jeder Kontakt, der NICHT stattfindet ist gut" - Merkel will unter dem Vorwand des Hygiene-Regimes die Gesellschaft spalten

Heute war wieder einmal der gefürchtete Corona-Gipfel in Berlin von Bundeskanzlerin Angela Merkel, wo sie mit auserwählten Wissenschaftlern und Vetretern der Landesregierung über weitere Maßnahmen gesprochen, um das neuartige Coronavirus einzudämmen. Anders gesagt, will die deutsche Regierungschefin ihren Bürgern den Willen globaler Eliten aufzwingen, denen sich sich devot untergeordnet hat. Vor allem zeichnen sich die Lügen ab, mit denen die Bürger indoktriniert werden, um sich dem Hygiene-Regime zu unterwerfen.

Während man zu Jahresbeginn es verurteilte eine Corona-Infektion mit einem Schnupfen gleichzusetzen, will Merkel sogar Menschen in Quarantäne, notfalls Einsperren, wenn sie einen Schnupfen haben. Entmenschlichung pur, denn der Mensch ist ein Herdentier, der soziale Kontakte braucht. Auf die soll aber verzichtet werden.

„Jeder Kontakt, der NICHT stattfindet ist gut – deshalb sagen wir noch einmal deutlich: Auf private Feiern ist gänzlich zu verzichten!“

Wenn Menschen daraufhin Selbstmord begehen, dann sind das gewöhnlich Kolletaralschäden, wie es einst die rot-grüne Regierung bezeichnete, nachdem man beim NATO-Angriff auf Jugoslawien zahlreiche unschuldige Menschen tötete. Werden Menschen psychisch krank, freuen sich Merkels Freunde der Pharmaindustrie, um Menschenversuche zu starten. Faschismus am eigenen Volk, den es bislang nicht in Deutschland gegeben hat.

Merkel wollte massive Verschärfungen, die allerdings am Ende von den Länderchefs abgeschmettert wurden, soweit diese nicht bereits den Kotau vor globalen Eliten wie Klaus Schwab, Bill Gates, George Soros, Jeff Bezos, Joe Biden und anderen Europa-Hassern tat. Bereites gestern sprach sich Hamburgs Erster Bürgermeister Peter Tschetschner (SPD) dafür aus, Anti-Corona-Demos wie sie von «Querdenken» veranstaltet werden, zu verbieten. Das neuartige Coronavirus, das sicher nicht ungefährlich für alle Menschen ist, ist der perfekte Vorwand, um den globalen Faschismus (dem Bunde ergeben) in Deutschland durchzusetzen.

Globale Eliten wollen den «großen Reset» und die Welt nach ihren Wünschen gestalten. Deutschland war seit 1945 zu keinem Zeitpunkt vollständig souverän gewesen. Medien und Politiker interessieren sich nicht für das Volk, das sie wähle, sondern sie denen jenen Eliten, die die Gesellschaft in Deutschland zerstören wollen. Spaltung und Zwang sind die Mittel der Bundesregierung, um den Globalfaschismus umzusetzen. Maskenzwang, Überwachung, Isolierung, Impfzwang, Polizei- und Militär sind die Mittel, die ausgewählt wurden, um die Menschen in Deutschland zu brechen.

Medien und Politiker, die gegen diesen aktuellen Kurs sind, werden von Mainstreammedien und Politik als Nazis, Verschwörungstheoretiker, Covidioten bezeichnet. Die SPD motiviert sogar Bürger dazu, andere Bürger zu denunzieren, wenn sie sich nicht an das geltende Hygiene-Regime halten.

Bemerkungen: