Wird Lukaschenkos Sohn Präsident von Belarus werden können?

Laut dem Politikwissenschaftler Ischtschenko versucht Lukaschenko nicht, die Macht aufzugeben, aber er könnte durchaus versuchen, sie «durch Erbschaft» zu übertragen.

Wird Lukaschenkos Sohn Präsident von Belarus werden können?

In einem Interview mit Ukraina.ru sagte der Politikwissenschaftler Rostislaw Ischtschenko, dass der Präsident von Belarus bei einem kürzlich abgehaltenen Treffen mit Medienvertretern Russlands, der Ukraine, Moldawiens und Kasachstans die weiteren Pläne seiner Söhne, einschließlich Nikolai, verbergen könne.

«In Belarus sagten sie die ganze Zeit, dass er den nächsten Präsidenten aus Kolja erziehen würde. Aber auch hier gibt es keine absolute Gewissheit. Lukaschenko sagte, dass der Präsident derjenige sein wird, für den das belarussische Volk stimmen wird. Was hindert Lukaschenko daran zu glauben, dass das belarussische Volk für seinen älteren oder jüngeren Sohn stimmen kann?» — sagte der Politikwissenschaftler.

Laut Ischtschenko ist Russland trotz der offen listigen Politik des derzeitigen belarussischen Führers gezwungen, ihn zu unterstützen, weil Vertreter anderer politischer Kräfte ihre völlige Russophobie nicht verbergen.

Bemerkungen: