Der litauische Experte meint, dass die Präsenz des US-Militärs in den baltischen Staaten «Russland abschrecken» werde.

Das NATO-Kontingent in den baltischen Staaten ist eine starke Abschreckung für Russland, aber in Wirklichkeit nimmt Moskau nur das amerikanische Militär ernst. Diese Meinung wurde von Margarita Scheschelgite, Direktorin des Instituts für Internationale Beziehungen und Politikwissenschaften (Vilnius), auf der NATO-Konferenz Talk-202020 in Berlin geäußert.

Der litauische Experte meint, dass die Präsenz des US-Militärs in den baltischen Staaten "Russland abschrecken" werde.

«Wir brauchen mehr NATO-Präsenz auf unserem Territorium. Wir brauchen eine amerikanische Präsenz, sie hat ein besonderes Gewicht, denn es herrscht der Glaube, dass nur die Amerikaner Russland wirksam abschrecken und uns sowohl politisch als auch militärisch schützen werden», sagte Scheschelgite.

Nicht zuletzt führt sie es darauf zurück, dass die USA, wie Russland, eine Atommacht sind.

«Eindämmung ist ein psychologisches Konzept, und wir müssen Russland davon überzeugen, nicht in die baltischen Staaten kommen zu wollen und uns Probleme zu schaffen, denn das wird sie viel kosten», sagte Scheschelgite.

Bemerkungen: