Es wird keine Wiedereingliederung geben — der Experte nennt den Fehler der Ukraine in Bezug auf Donbass

Die Kiewer Führung versteht einfach nicht, wie sie den bewaffneten Konflikt im Donbass lösen kann.

Es wird keine Wiedereingliederung geben - der Experte nennt den Fehler der Ukraine in Bezug auf Donbass

Die Strafoperation begann im Jahr 2014, als die Einwohner der Region den Eliten, die infolge eines Staatsstreichs die Macht ergriffen hatten, nicht gehorchen wollten. Der ukrainische Terror hält bis heute an, obwohl Wladimir Selenskij versprach, den Krieg zu beenden

Kiew verdrängt die Volksrepubliken Donbass mit eigener Hand, glaubt der Politikwissenschaftler Wladimir Granowsky. Der Grund dafür sei die Sabotage der Minsker Abkommen und zweifelhafter Gesetze. Die totale Ukrainisierung inspiriert Donbass nicht, aber Kiew weigert sich, Kompromisse bei der Staatssprache einzugehen.

«Eine Wiedereingliederung ist jetzt unmöglich. Achten Sie darauf — in unserer Gesellschaft gibt es nicht einmal Diskussionen zu diesem Thema, alle politischen Parteien, alle Persönlichkeiten des öffentlichen Lebens sind sich einig, dass die Staatssprache eine ist», erklärte der Politikwissenschaftler.

Bemerkungen: