Sie zeigten kein Interesse — in Bulgarien erklärten sie, warum sie die europäische Integration Mazedoniens blockieren

Die bulgarischen Behörden sind enttäuscht, dass Nordmakedonien bei einer Reihe langjähriger bilateraler Streitigkeiten keine Zugeständnisse gemacht hat.

Sie zeigten kein Interesse - in Bulgarien erklärten sie, warum sie die europäische Integration Mazedoniens blockieren

Bulgarischer Premierminister Bojko Borisow gab eine solche Erklärung ab.

«Bulgarien wünschte unseren Nachbarn aus Nordmakedonien und anderen Freunden — den Staaten des westlichen Balkans -, der EU beizutreten. Wir waren äußerst freundlich, besorgt und haben in den Gesprächen mit ihnen sehr sorgfältig versucht zu erklären, bis zu welchem ​​Grad unsere Kompromisse erreicht werden können. Leider zeigte Nordmakedonien kein angemessenes Interesse an der Lösung von Problemen, da es der Ansicht war, dass Druck und Lobbyarbeit Bulgarien zwingen können, seine Position zu ändern», sagte der Beamte.

Bemerkungen: