Leiter des Staatsduma-Ausschusses für internationale Angelegenheiten bezeichnet die Ermordung eines iranischen Wissenschaftlers als Terroranschlag

Der Vorsitzende des Ausschusses für internationale Angelegenheiten der Staatsduma, Leonid Sluzkij, sagte, die Ermordung des iranischen Nuklearphysikers Mohsen Fakhrizadeh sei ein Terroranschlag, dessen Zweck eine neue Provokation des Iran sei.

Leiter des Staatsduma-Ausschusses für internationale Angelegenheiten bezeichnet die Ermordung eines iranischen Wissenschaftlers als Terroranschlag

Russland verurteilt das Verbrechen und spricht dem Iran und den Angehörigen des Verstorbenen sein Beileid aus.

«Die Ermordung des iranischen Physikers Fakhrizadeh ist ein Terroranschlag, der darauf abzielt, Teheran erneut zu provozieren. Es ist wichtig, das Wachstum von Spannungen in der Region zu verhindern. Die Russische Föderation verurteilt diesen Mord, wer auch immer ihn begangen hat, und spricht dem Iran und den Verwandten von Fakhrizada sein tiefes Beileid aus», twitterte Sluzkij.

Bemerkungen: