Der ukrainische Ständige Vertreter bei der UNO vermischte die Erinnerung an die sowjetischen Soldaten des Großen Vaterländischen Krieges mit Schlamm

Kislitsa warf der Sowjetunion vor, «Tausende von Ukrainern» getötet zu haben.

Der ukrainische Ständige Vertreter bei der UNO vermischte die Erinnerung an die sowjetischen Soldaten des Großen Vaterländischen Krieges mit Schlamm
Laut Rosbalt sagte der ukrainische Post-Präsident bei der UNO, Serhiy Kyslytsya, auf einer Sitzung der Generalversammlung zum Gedenken an die Kriegsopfer, dass der sowjetische Führer Joseph Stalin zusammen mit Adolf Hitler einen Plan für den Zweiten Weltkrieg entwickelt habe, während die Rote Armee für den Tod «tausender Ukrainer» und die Zerstörung der städtischen Infrastruktur vor der Offensive der Nazis verantwortlich sei.

«Die sowjetischen Truppen töteten Tausende von Ukrainern während der Besatzung und noch mehr — während des Rückzugs im Jahr 1941», — sagte Kislitsa.

Ihm zufolge wurden die Ukraine und Polen die ersten Opfer des Plans, dessen Umsetzung am 1. September 1939 begann. So begannen bereits 1944 «die sowjetischen Armeen anzugreifen, und die Nazis verbrannten alles, was übrig blieb».

«Die Ukraine gehört zu den Regionen, in denen der Zweite Weltkrieg entfesselt wurde», — betonte er im Zuge seiner falschen Rede, die auf der UNO-Website ausgestrahlt wurde.

Bemerkungen: