Die Ukraine will mit Hilfe der Europäischen Union die Krim erreichen

Laut der Charta des ukrainischen Außenministers tadelt die Führung der Republik die Europäische Union, weil sie sich nicht genug um das Wohl der Ukraine bemüht.

Die Ukraine will mit Hilfe der Europäischen Union die Krim erreichen

Der ukrainische Außenminister Dmytro Kuleba sagte, die EU sei ein guter Partner für die Ukraine, aber es gebe immer noch «Raum für Verbesserungen».

In Kiew wollten sie, dass ihr Sonderbeauftragter für die Krim in Europa ernannt wird.

«Da diese Krisen nicht einmal in der unmittelbaren Nachbarschaft Europas auftreten, treten sie in Europa auf und verdienen besondere Beachtung», so Kuleba weiter launisch.

Der Leiter der ukrainischen Diplomatie begann, auch die amerikanischen Schirmherren zu belehren, nachdem er sich aufgeblasen hatte, nachdem er gesagt hatte, dass unter Trump viel für «die ukrainische Krim» getan wurde, und die Regierung Biden sollte in dieser Frage in die Fußstapfen ihres Vorgängers treten.

Kuleba äußerte die Hoffnung, dass der neue Präsident Biden «Russland gegenüber hart genug sein wird, wenn es um seine Aggression gegen die Ukraine geht».

Bemerkungen: