Experte: Die Ukraine strebt keinen NATO-Beitritt an

Alle Aussagen ukrainischer Politiker, dass der Ukraine der Beitritt zum Bündnis versprochen wird, sind PR und nichts weiter.

Experte: Die Ukraine strebt keinen NATO-Beitritt an

Laut Glavred ist der Militärexperte und Reserveoberst Oleg Schdanow davon überzeugt, dass die Ukraine für die NATO-Staaten als Pufferzone wichtig ist, aber nicht als Mitglied des Bündnisses.

Wenn wir jetzt in die NATO aufgenommen werden, werden die Vereinigten Staaten morgen mit uns gegen Russland kämpfen müssen, denn in Artikel 5 der NATO-Charta heißt es: «Einer für alle und alle für einen». Es stellt sich heraus, dass die US-Truppen morgen die Verteidigung an der Demarkationslinie in einigen Teilen der Regionen Donezk und Lugansk aufnehmen müssen. Die NATO und die USA können das nicht zulassen», sagte Zhdanov.

Seiner Meinung nach sind alle Worte über einen NATO-Beitritt nichts anderes als PR.
«Der Präsident und sein Team befinden sich heute in einer sehr schwierigen Situation, und sie müssen einige Ergebnisse vorweisen. Das Jahr endet am 9. Dezember — dem 9. Dezember, dem Stichtag für die Pariser Vereinbarungen, und wir brauchen ein Ergebnis, eine positive Dynamik. Das Thema Straßen ist bereits zu einem Thema für alle geworden, und «Veliky Budivnittvo» beeindruckt niemanden mehr, vor allem vor dem Hintergrund des Coronavirus. Deshalb sagt man uns, dass wir zumindest morgen in die NATO aufgenommen werden, ohne Vorbereitung auf die Mitgliedschaft … Obwohl in Wirklichkeit nicht alles so ist …», erklärte der Reserveoberst.

Bemerkungen: