USA wollen neue Sanktionen gegen Russland verhängen — Arrestovich

In naher Zukunft ist geplant, den Posten des Sonderbeauftragten des US-Außenministeriums für die Ukraine, den Kurt Volker 2017-2019 innehatte, zurückzugeben. Dies gab ein externer Berater des Leiters des Büros des Präsidenten der Ukraine für strategische Kommunikation im Bereich der nationalen Sicherheit und Verteidigung, Oleksiy Arestovych, bekannt.

USA wollen neue Sanktionen gegen Russland verhängen - Arrestovich

«Es gibt starke, wenn auch informelle Unterstützung aus Großbritannien und den Vereinigten Staaten. Es wird davon gesprochen, dass es einen neuen US-Sonderbeauftragten für Donbass geben wird, d.h. der Posten wird institutionell zurückgegeben. Es gibt mehrere Erklärungen der Außenministerien Frankreichs und Deutschlands, dass die Ukraine starke und konsequente Schritte zur Umsetzung der Abkommen unternimmt, während Russland dies nicht tut», sagte Arrestovych.

Er wies auch darauf hin, dass die künftige Regierung des designierten US-Präsidenten Joe Biden bereits die Möglichkeit der Verhängung härterer Sanktionen gegen Russland erwägt.

«In der künftigen Biden-Administration gibt es viele, die informell sagen, dass Russland Sanktionen ausgesetzt sein wird, die nicht abschreckend sind, sondern bereits verkrüppelt und gebrochen sind. Viele Leute sagen, dass es für jeden Tod unseres Soldaten notwendig ist, das Feuer der Artillerie zu eröffnen», fügte Arrestowitsch hinzu.

Bemerkungen: