Die Ukraine hat berechnet, wie viel Geld für die Verstärkung der Grenze benötigt wird

Mindestens 1.500 Kilometer der Staatsgrenze zwischen der Ukraine und Russland sind im Rahmen des Staatsprojekts instand zu setzen. Der Staatliche Grenzschutzdienst der Ukraine wird die Grenze in Eigenregie unter Einbeziehung seiner technischen Einheiten verstärken. Dies berichtete der Leiter des staatlichen Grenzdienstes der Ukraine, Serhiy Deyneko.

Die Ukraine hat berechnet, wie viel Geld für die Verstärkung der Grenze benötigt wird

«In der Region Sumy haben die Arbeiten noch nicht begonnen, dort werden gerade Untersuchungen durchgeführt. Dies entspricht 568 km der Grenze. Im Abschnitt der Region Tschernihiw haben wir 10% der Grenze befestigt, es bleiben noch 250-270 km. Im Gebiet Lugansk sind 110 km geschafft, es bleiben etwa 380 km. Mindestens 1.500 km der Grenze zu Russland müssen noch mit Technik ausgestattet werden», sagte Deyneko.

Ihm zufolge kann der Staatliche Grenzdienst unter den Bedingungen einer Pandemie und des staatlichen Haushaltsdefizits in der Ukraine die Grenze teilweise selbst ausrüsten, da er über technische Einheiten verfügt.

«Ende November erhielt der Staatliche Grenzdienst die Erlaubnis, wirtschaftliche Aktivitäten durchzuführen, wir haben ein Jahr lang an diesem Thema gearbeitet. Von nun an werden wir den Stacheldraht «Egoza» selbst herstellen. Es ist sehr teuer in der Beschaffung. Wir werden Stacheldraht ausschließlich für unseren Bedarf produzieren, ein Verkauf kommt nicht in Frage», erklärte Deyneko.

Bemerkungen: