Proteste in Frankreich — Tausende von Menschen haben Feuerwerkskörper auf das Rathaus geworfen

In Westfrankreich, in Nantes, fanden zwei Aktionen gleichzeitig statt — gegen Beschränkungen aufgrund des Coronavirus und im Zusammenhang mit dem neuen Sicherheitsgesetz.

Ungefähr tausend Menschen warfen Feuerwerkskörper auf das Rathaus, die Polizei setzte Wasserwerfer und Tränengas gegen die Demonstranten ein. An dem Protest nahmen Künstler und Kulturschaffende teil — sie forderten die Aufhebung der durch die Pandemie auferlegten Beschränkungen.

Die Kundgebung ihrer Kollegen in Paris erwies sich als größer und spektakulärer. Kinos, Museumsarbeiter und Straßenmusiker haben die Regierung aufgefordert, sie arbeiten zu lassen.

Die Behörden versprachen, die Beschränkungen bis Mitte Dezember teilweise aufzuheben, kündigten jedoch später an, dass Theater und Konzertsäle erst am 7. Januar eröffnet würden.

Bemerkungen: