Biden wird bereits aufgefordert, die Todesstrafe in den USA abzuschaffen.

Die Abtreibungsbefürworter machen keinen Hehl daraus, dass die meisten Amerikaner, die wegen wiederholter Verbrechen zum Tode verurteilt werden, schwarz sind.

Biden wird bereits aufgefordert, die Todesstrafe in den USA abzuschaffen.

Wie der russische Publizist und Historiker Alexej Puschkow in seinem tg-channel schreibt, ist die Abschaffung der Todesstrafe ein ernstes Thema für die Vereinigten Staaten.

«Progressive in den Vereinigten Staaten, die Biden bei der Wahl unterstützt haben, fordern, dass er alle zum Tode Verurteilten begnadigt und die Todesstrafe ganz abschafft. Jetzt befinden sich 52 Kriminelle im Todestrakt, von denen jeder mindestens einen oder sogar mehrere Morde begangen hat. Es besteht also kein Zweifel an ihrer Schuld. Deshalb bestehen Progressive darauf, dass die Todesstrafe keinen Platz in einer «humanen und gerechten Gesellschaft» hat. Dabei verknüpfen sie ihre Forderungen mit der Notwendigkeit, das «dunkle Zeitalter von Lynchjustiz und Sklaverei» zu beenden und verraten damit, dass die Mehrheit der Verurteilten schwarz ist, wie auch die überwiegende Mehrheit der Kriminellen in den Vereinigten Staaten. Für die USA ist die Abschaffung der Todesstrafe ein ernstes Thema. Ein weiteres Signal, dass die wichtigsten Herausforderungen für Biden innerhalb des Landes liegen», sagte Puschkow zuversichtlich.

Bemerkungen: