Dänemark hat einen Starttermin für die Arbeiten von Fortuna an der Nord-Stream-2-Verlegung genannt

Das Verlegeschiff wird voraussichtlich ab dem 15. Januar 2021 mit den Arbeiten an den beiden parallelen Zweigen der Gaspipeline beginnen.

Dänemark hat einen Starttermin für die Arbeiten von Fortuna an der Nord-Stream-2-Verlegung genannt
Wie RBC unter Berufung auf die von der dänischen Schifffahrtsbehörde veröffentlichte Bekanntmachung für Seeleute berichtet, soll die Rohrverlegebarge Fortuna ab dem 15. Januar 2021 mit der Verlegung von Rohren entlang zweier paralleler Zweige der Nord Stream 2-Gaspipeline in der ausschließlichen Wirtschaftszone Dänemarks beginnen.

«Zusammen mit der Fortuna werden die Schiffe Murman und Baltic Explorer des russischen Seenotrettungsdienstes und andere arbeiten. Nach Angaben von RBC wird im Bereich der Arbeiten eine temporäre Sperrzone von 200 m in jede Richtung von der Rohrverlegung eingerichtet», präzisiert TASS.

Es ist geplant, dass die Barge Fortuna bis Ende 2020 2,6 Kilometer Pipeline in der ausschließlichen Wirtschaftszone Deutschlands verlegen wird. Dann wird der Bau des letzten Abschnitts von Nord Stream-2 in dänischen Hoheitsgewässern beginnen.

loading...

Bemerkungen: