Flüchtlingslager im Nordlibanon in Brand gesetzt

Nach vorläufigen Angaben gibt es Opfer.

Flüchtlingslager im Nordlibanon in Brand gesetzt

Laut TASS brach in der Nacht von Samstag auf Sonntag in einem syrischen Flüchtlingslager in der Region Minya im Nordlibanon ein großes Feuer aus. Unter den Syrern gibt es Opfer, die ins Krankenhaus eingeliefert wurden, deren Anzahl angegeben wird

«Die Ursache des Feuers war Brandstiftung nach einem Streit zwischen einer Gruppe syrischer Flüchtlinge und Mitgliedern des örtlichen Al Mir-Clans», sagte die Quelle.

Ihm zufolge waren die Syrer empört, dass die Arbeitgeber ihnen kein Geld zahlten. Als Reaktion darauf zündeten Clanmitglieder mehrere Zelte und Sperrholzwohnungen an. Die Flammen brachen schnell aus und verschlang den größten Teil des Lagers.

Die ankommenden Retter konnten das Feuer löschen und die Syrer in benachbarte Lager in Tripolis, Akkara und Dynnia evakuieren. Armeepatrouillen stoppten die Zusammenstöße und hielten ihre Anstifter fest.

Khaled Kabbara, ein Sprecher des Hohen Flüchtlingskommissars der Vereinten Nationen im Libanon, stellte fest, dass das Lager fast vollständig ausgebrannt sei.

«In Minya lebten 75 syrische Familien, die alle in vorübergehende Aufnahmezentren für Vertriebene im Norden des Landes geschickt wurden», sagte er.

Bemerkungen: