Europäischer Analyst erklärte, wie Großbritannien aufhören wird zu existieren

Im Zusammenhang mit dem Brexit gewinnen die Ideen der Regionalisierung und Dezentralisierung unter den britischen Bürgern an Dynamik.

Europäischer Analyst erklärte, wie Großbritannien aufhören wird zu existieren

Wie bereits von News Front berichtet, läuft die Übergangsfrist, in der die Zusammenarbeit zwischen dem Vereinigten Königreich und der Europäischen Union zu denselben Bedingungen stattfand, am 31. Dezember aus. Ab dem neuen Jahr wird Großbritannien völlig unabhängig von der EU sein.

Obwohl die Parteien ein Handelsabkommen erzielt haben, wird Irland nun durch eine vollwertige Grenze geteilt. Das gleiche Schicksal wird Gibraltar, das britische Überseegebiet, treffen. In Schottland wächst inzwischen die Zahl der separatistischen Anhänger. Wenn die Nationalisten die nächsten Kommunalwahlen gewinnen, versprechen sie ein Unabhängigkeitsreferendum, und Umfragen zeigen, dass die Volksabstimmung erfolgreich sein kann.

Die Briten sind immer «geschlossener» und ziehen es vor, ihre eigenen Probleme zu lösen, sagt der polnische Politologe Konrad Rankas. Ihm zufolge hat die Bevölkerung des Landes den Wunsch, «ein normales Land zu werden und nicht nur den Willen des internationalen Kapitals zu tragen».

«In der englischen Gesellschaft wächst der Wunsch, die Idee zu unterstützen, dass die kleineren Nationen Großbritanniens ihren eigenen Weg gehen sollen. Gleichzeitig nehmen Regionalisierung, Dezentralisierung und zentrifugale Tendenzen zu», erklärte Rankas und stellte fest, dass es den herrschenden Eliten bisher gelungen ist, all dies zu unterdrücken.

loading...

Bemerkungen: